Unser plastikfreies Badezimmer mit Rezepten

Habe gerade den Bericht vom August 2015 gelesen, seitdem ist unser Badezimmer noch plastikfreier geworden. Ich muss sagen, hier hat der Minimalismus wirklich Einzug gehalten. Hier die wichtigsten Alltagsartikel für uns:

Zähneputzen:

Wir haben eine Zeitlang Zahnputztabletten verwendet. Ich war sehr zufrieden, funktioniert sehr gut, jedoch hab ich mich ungefähr vor 6 Monaten getraut und wir verwenden nun selbstgemachtes Zahnputzmittel. Hier das Rezept für

Zahnpasta:

2 EL Natron

3 EL weiße Tonerde (aus der Apotheke)

Xylit (Birkenzucker) nach Geschmack

4 EL natives Kokosöl

20 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl

Natron, Tonerde und Xylit mischen, Kokosöl im heißen Wasserbad unter Rühren erwärmen, bis es flüssig ist und zur Mischung dazu. Alles gut verrühren und Pfefferminzöl dazu.

Weil ich kein Kokosöl mag, nehme ich lieber das

Zahnputzpulver:

4 TL weiße Tonerde (aus der Apotheke)

4 TL Natron

4 TL Xylit (Birkenzucker)

10 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl

Alle trockenen Zutaten mischen und das Öl dazu verrühren. Fertig. Beide Rezepte hab ich aus dem Buch von Juta Grimm „Statt Plastik – Schöne Sachen zum Selbermachen – das Ideenbuch für Einfälle statt Abfälle“.

Bei der Zahnbürste muss ich zugeben, dass wir doch Plastik verwenden und zwar in Form der elektrischen Zahnbürste. Diese putzt einfach sauberer, finden wir zumindest (unser Zahnarzt auch), jedoch sind wir oft, gerade wenn wir wieder Mal auf der Couch verschlafen, zu faul für die elektrische und verwenden dann die Handzahnbürste, auch wenn wir verreisen. Unsere Bambuszahnbürste ist von Hydrophil und wir sind sehr zufrieden. Mittlerweile gibt es verschiedene Hersteller, jedoch hab ich mich nicht durchprobiert und kann zu den anderen Marken nicht wirklich was sagen.

Deo:

Wir verwenden als Deo unser selbstgemachtes flüssiges Deo, das wir in alte Spray-Flaschen abfüllen. Es ist wirklich simpel: 90 ml Wasser abkochen, abkühlen lassen und 1 TL Natron dazu und wenn die Mischung erkaltet ist noch 10 Tropfen eines ätherischen Öles, je nach Geschmacksvorlieben, dazu. Es funktioniert für uns tadellos und dies ganz ohne bedenkliche Stoffe. Dies ist wirklich ein schnelles und einfaches Rezept. Ich hab ein ganzes Büchlein über Deo-Rezepte, wer Interesse hat einfach melden.

Shampoo und Duschgel:

Dies wird nicht mehr getrennt, denn wir verwenden einfach eine Haarseife, die wir dann auch für den Körper benutzen. Wir reiben die Seife einfach in unsere Kopfhaut und verteilen das Ganze dann wie bei einem herkömmlichen Shampoo. Ich bestelle immer auf Vorrat bei Bio-Seifen Sauberkunst, das Päckchen kommt völlig plastikfrei und riecht super, möchte man am liebsten reinbeißen. Sanfte Natur in Feldkirch hat auch eine Haarseife, für diejenigen die nicht im Internet bestellen möchten.

Ohrenstäbchen:

Diese hab ich vor einiger Zeit bei einer Zahnbürstenbestellung auch bei Hydrophil aus Bambus bestellt. Von denen haben wir immer noch und wahrscheinlich auch noch eine ganze Weile. Jedoch gibt es da auch noch andere Alternativen, nämlich gar keine Stäbchen verwenden. Dies wird dann auch ein Projekt, aber vorerst, brauchen wir diese auf. Bei DM gibt es auch welche, die nicht in Plastik verpackt sind.

Bodylotion:

Wie schon vor einem Jahr geschrieben, hab ich immer noch Naturkosmetik Flaschen von Weleda, wie ihr merkt, verwende ich wirklich kaum. Aber auch hier gibt es einfache Rezepte zum Selbermachen, wer Interesse hat, einfach bei mir melden.

So, das Mal die wichtigsten Dinge für uns. Über Monatshygiene und WC Papier gibt es demnächst einen eigenen Beitrag.

 

Plastikfreier leben mit Cori